Einweihung eines Labors für Luftkältesätze an der Hochschule Hof, Standort Münchberg

Foto-Frankenpost.PNG

Vergangene Woche ging mit der Einweihung eines Labors am Campus Münchberg ein gemeinsames Projekt der Viessmann Kühlsysteme mit der Hochschule Hof an den Start

Der Kältemarkt befindet sich aktuell in einem Wandel: Einerseits ist er aufgrund von zunehmenden Wohlstand stark gewachsen. Andererseits werden durch die F-Gase-Verordnung, ein internationales Übereinkommen um die Erderwärmung zu reduzieren, bisher genutzte Kältemittel verboten. Dadurch sind allerdings auch die Kältemittelpreise am Markt extrem angestiegen.

Zentrales Ziel des Abkommens ist es, den Treibhauseffekt zu verringern und CO2 Emissionen zu reduzieren. Dies erfordert einen Umstieg von herkömmlichen auf natürliche Kältemittel mit sehr viel höheren technischen Anforderungen an den Kältesatz. Dieser Herausforderung muss natürlich begegnet und ein Weg gefunden werden, diese auch technisch umzusetzen. 

Am Campus Münchberg der Hochschule Hof entstand dafür in rund einem Jahr Planung und Bauzeit ein Labor für Luft-Luft-Kältesätze. Zwei wissenschaftliche Mitarbeiter der Hochschule beschäftigen sich momentan mit diesem Prüfstand und der Erforschung und Optimierung der Kältetechnik für die Zukunft. Betreut wird das Prüflabor seitens der Hochschule ebenfalls von Prof. Dr. Schlosser, der die Stiftungsprofessur für Kältetechnik inne hat. Die Stiftungspro-fessur wurde im Rahmen der Entwicklung von Hof als Kältetechnikkompetenzzentrum geschaffen. Die Hans-Viessmann-Technologiestiftung übernahm 50% der Kosten für die Errichtung des Testlabors.

Das Testlabor soll dabei helfen, aufgrund der umfassenden Änderungen der Rahmenbedingungen am Kältemarkt mit wissenschaftlichen Methoden sinnvoll mittelfristig einsetzbare Lösungen zu finden. Es geht dabei um praxisbezogene Wissenschaft und wie man die Anwendungstechnik wissenschaftlich noch weiter optimieren kann. 

Auch Präsident der Hochschule Hof Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Lehmann hielt zur feierlichen Einweihung des Labors eine Rede. Ebenfalls vor Ort waren Vertreter der Hans-Viessmann-Technologiestiftung und Mitarbeiter der F&E von der Viessmann Kühlsysteme GmbH, um das Testlabor an der Hochschule einzuweihen und über den Kältemarkt und zukünftige Entwicklungen zu sprechen.

Ziel des Testlabors soll es auch sein, wissenschaftliche Bachelor-, Master- und Doktorandenarbeiten zu betreffenden Kältetechnikthemen durchzuführen und gewinnbringend für die Firma Viessmann zu nutzen. Eventuell werden auch in Zukunft weitere Testlabore in der bisherigen Konstellation der zusammenwirkenden Parteien entstehen.